Duales Studium

dhbw-logo

 

6953

STUDIENMODELL ab Oktober 2017!

   

 

Mit dem 50-prozentigen Praxisanteil bietet das Studium eine hohe Erfolgsquote und sehr gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt mit entsprechend großer Übernahmequote durch den Dualen Partner.

 

Ziel des Anerkennungsmodells ist die Zusammenführung der Berufsausbildung an einer Berufsfachschule  mit dem 6-semestrigen Bachelor-Studium an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Das Studium beinhaltet insgesamt 29 Module. Unter bestimmten Voraussetzungen können Inhalte der berufsfachschulischen Ausbildung anerkannt werden, wodurch sich das Studium auf das 4. bis 6. Semester (1,5 Jahre) verkürzt.

Link zur Homepage der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

http://www.dhbw-heidenheim.de/Interprofessionelle-Gesundheitsversorgung.722.0.html

 

6837

     

Karrieremöglichkeiten:

Case-Management, Leitungsfunktion mittleres Management, Fachweiterbildung- OP, Intensivpflege, Onkologie, Dialyse und Psychiatrie, Master-Studium an einer Hochschule, Universität, ggf. Promotion.

 

6910

Voraussetzungen: 

  •  allgemeine Hochschulreife oder fachgebundene Hochschulreife

oder

  • Fachhochschulreife und bestandener Studierfähigkeitstest der DHBW 

und

  • einen Ausbildungsplatz an der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege in Donauwörth 
  • gesundheitliche und persönliche Eignung
   

Bewerbung:

  • Bewerbungen sind generell ganzjährig möglich, jedoch findet die Bewerberauswahl schwerpunktmäßig in der Zeit von Oktober bis März statt.
  • «Bewerbungen bitte an das Sekretariat der Berufsfachschule für Gesundheits- und Krankenpflege, Neudegger Allee 11b in 86609 Donauwörth».
   

Als Unterlagen benötigen wir:

  • ein Bewerbungs- bzw. Motivationsschreiben
  • einen Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • Praktikumsnachweise

 

Ausbildungsvergütung:

  • 1. Ausbildungsjahr: 1040,69 €
  • 2. Ausbildungsjahr: 1102,07 €
  • 3. Ausbildungsjahr: 1203,38 €

(ab 01.02.2017) 

Kontakt:

  • Karin Lüdtke-Engel (stellv. Schulleiterin, Pflegepädagogin B.A. / Studiengangsbeauftragte), Tel. 0906/782-1602
 

6898